FSJ und BFD

Ein Freiwilligendienst im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und Bundesfreiwilligendienstes (BFD) ist ein pädagogisch begleitetes soziales Bildungs- und Orientierungsjahr, der dir ein Übungsfeld für soziales und gesellschaftliches Engagement bietet.

Hierfür brauchst du keinen bestimmten Schulabschluss, Ausbildung oder sonstige Vorerfahrung. Ausschlaggebend sind dein Wille neue Dinge kennenzulernen, dich auf Menschen und deren Bedürfnisse einstellen zu können, deine Lernbereitschaft und Motivation zum Engagement!

Die Freiwilligendienste ermöglichen dir:

  • wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Menschen und Institutionen zu sammeln und erste Einblicke in die Berufswelt zu erlangen,
  • die Chance, dich praktisch wie auch persönlich auszuprobieren, weiterzuentwickeln und dabei etwas Gutes zu tun
  • gegebenenfalls den Schritt in die Eigenständigkeit zu wagen,
  • an aktiven Bildungsseminaren teilzunehmen zu können und neue Leute kennenzulernen,
  • die Anrechnung des Dienstes auf Wartesemester im Studium und als Vorpraktikum vor Ausbildungsbeginn sowie für den praktischen Teil zur Erlangung der Fachhochschulreife

Wichtige Informationen und Rahmenbedingungen:

Wer kann einen Dienst ableisten?

  • Junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren
  • Die Vollzeitschulplicht (in Thüringen 10 Jahre) muss erfüllt sein.

Wie lange dauert der Dienst?

  • In der Regel 12 Monate mit Beginn zwischen dem 01.09 des laufenden Jahres und dem 01.03 des folgenden Jahres im FSJ; im BFD kann der Einstieg ganzjährig erfolgen
  • Eine Verlängerung auf 18 Monate ist möglich.
  • Die Anerkennung erfolgt nach einer Dienstzeit von mindestens 6 Monaten.

Welche Leistungen erhalte ich während meines Dienstes?

  • Ein monatliches Taschen-, und Verpflegungsgeld von insgesamt 300 Euro
  • 27 Tage Urlaub im bei einer Dienstzeit von 12 Monaten im FSJ; Staffelung der Urlaubstage nach Alter im BFD
  • Die Übernahme der Beiträge zur Sozialversicherung durch die Einsatzstellen
  • Anspruch auf Kindergeld, Wohngeld, Halb- und Vollwaisenrente während des Dienstes und auf Arbeitslosengeld nach Beendigung des Dienstes
  • Die kostenlose Teilnahme an 25 Bildungsseminar(tagen), auf denen du andere Freiwillige kennenlernen und aktiv an fachlichen und persönlichkeitsfördernden Inhalten teilnehmen kannst
  • Anleitung und Begleitung durch Fachpersonal
  • Ein qualifiziertes Zeugnis von der Einsatzstelle

Wo kann ich den Dienst leisten?

Das Landesjugendwerk der AWO Thüringen bietet ein breites Spektrum an Einsatzstellen, die einen Freiwilligendienst anbieten. Wir vermitteln dich in Einsatzstellen der AWO Thüringen oder auch in einige andere Einrichtungen, deren FSJ/BFD-Stellen von uns pädagogisch betreut werden.

Wir bieten z.B. Plätze in:

  • Altenpflegeheimen und Seniorenzentren
  • Krankenhäusern
  • Kindertagesstätten
  • Einrichtungen der Jugendarbeit, z.B. Jugendclubs, Kinderheime
  • Schulen
  • Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen

Die Einrichtung, in der du deinen Freiwilligendienst machen möchtest, sollte möglichst in der Nähe deines Wohnortes liegen. Die Fahrtkosten für den täglichen Arbeitsweg können von den Einrichtungen nicht getragen werden und wir können nur sehr begrenzt Einsatzstellen mit Wohnmöglichkeit anbieten.

Eine Einsatzstelle in deiner Region findest du am einfachsten in unserer Einsatzstellenbörse.

Wie sehen die Seminartage aus?

Neben der praktischen Arbeit in den Einrichtungen ist die Teilnahme an den Seminaren ein wesentlicher Bestandteil des Freiwilligendienstes. 25 Seminartage sind gesetzlich verankert und gehören daher zur Arbeitszeit im Freiwilligendienst.

Die Seminare werden durch das Landesjugendwerk der AWO Thüringen organisiert und durchgeführt und kosten dich nichts.

In den Seminarwochen, an denen ca. 25 Freiwillige aus Thüringen teilnehmen finden zumeist über den Zeitraum von 5 Tagen mit Übernachtung an unterschiedlichen Orten statt.

 Folgendes steht im Mittelpunkt:

  • Erfahrungsaustausch mit den anderen Freiwilligen,
  • Reflexion der Tätigkeiten und Erfahrungen in deiner Einsatzstelle,
  • Vermittlung von Wissenswertem und Fachkenntnissen zu ausgewählten praxisbezogenen Themen,
  • Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen,
  • und natürlich auch viel Spaß und Kreativität.

Wir legen großen Wert auf Mitbestimmung und Beteiligung bei der Gestaltung unserer Seminare! Das Einbringen deiner Ideen, Wünsche und Vorstellungen sind auf jeden Fall erwünscht, damit die Seminarzeit zu einem schönen und bereichernden Bestandteil des Freiwilligenjahres wird!

Wie sieht die pädagogische Begleitung aus?

Pädagogische Begleitung in der Einsatzstelle:
In deiner Einsatzstelle steht dir eine professionelle Fachkraft als Praxisanleiter*in zur Verfügung. Die Praxisanleiter*in begleitet dich durch deinen Freiwilligendienst und ist für dich Ansprechpartner*in bei Anliegen und Fragen aus deinem Einsatzfeld. Gemeinsam werdet ihr über das Freiwilligenjahr hinweg regelmäßige Reflexionsgespräche führen, in welchen es darum geht Lernziele festzulegen, deine Lernerfolge einzuschätzen und bereits Erreichtes und Erlerntes zu reflektieren. Somit ist gewährleistet, dass du nicht nur mit einem großen Paket an neuem Fachwissen aus deinem Freiwilligendienst gehst, sondern auch als Mensch persönlich gestärkt und mit einem Rucksack an Erfahrungen in dein Leben nach dem Freiwilligendienst startest.

Pädagogische Begleitung durch das Landesjugendwerk:
In der Koordinationsstelle beim Landesjugendwerk der AWO stehen wir dir während deines Freiwilligendienstes auch als Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Gibt es Fragen oder herausfordernde Situationen in deiner Einsatzstelle, kannst du uns als Unterstützung gern in Anspruch nehmen. Außerhalb der Seminare besuchen wir dich zudem für Reflexionsgespräche in deiner Einsatzstelle und beraten dich zu allen Belangen rund um den Freiwilligendienst.

Der Ablauf des Bewerbungsverfahrens:
Der Vermittlungszeitraum für das FSJ beginnt im Frühjahr des jeweiligen Jahres. Im BFD ist ein Einstieg jederzeit möglich. Wir versuchen, eine für dich passende Einsatzstelle zu finden, indem wir deine Bewerbung zumeist an mehrere unserer zugelassenen Einsatzstellen weiterleiten. Diese sichten deine Unterlagen und werden sich dann bei dir melden und dich zu einem Gespräch oder Hospitationstagen einladen.

Du kannst jederzeit in unserer Geschäftsstelle den Stand deines Bewerbungsverfahrens erfragen. Nach einem erfolgreichen Bewerbungsgespräch wird deine Einsatzstelle mit dir und uns eine Teilnahmevereinbarung über ein FSJ oder einen BFD abschließen.


Bis wann kann ich mich bewerben?

Eine endgültige Bewerbungsfrist gibt es nicht.

Hier kannst du deinen Bewerbungsbogen online an uns schicken!